Gründungsversammlung am 14. Juli 2016 im Cafémosaik in Kirchberg (von links): Hans-Claus Ewen (Kassenprüfer), Jochen Wagner (2. Vorsitzender), Jutta Kurapkat, Christian Hartung (Kassenwart), Lisa Kurapkat (Schriftführerin), Axel Weirich (1. Vorsitzender), Petra Schmidt-Ergen (Kassenprüferin), Eberhard Noll, Ingo Escher, Okka Senst. Auf dem Bild fehlen die Gründungsmitglieder Anja Arend und Iris Weirich.

Am 14. Juli 2016 wurde der gemeinnützige Verein „Flüchtlingshilfe Kirchberg e.V.“ gegründet. Er ist die offizielle Vertretung der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer in Kirchberg. Der Verein sammelt Spendengelder, insbesondere für Bildungsmaßnahmen und die Finanzierung von Rechtshilfe und juristischer Unterstützung. Er organisiert auch den Cafébetrieb und beschäftigt ein Thekenteam als 1-€-Jobber für die Begegnungstreffs. Dieses Team besteht aus Flüchtlingen und arbeitet selbstständig und eigenverantwortlich.

Gemeinsam mit anderen, nicht im Verein organisierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, unterstützen die Vereinsmitglieder die in Kirchberg lebenden Flüchtlinge bei der Bewältigung der alltäglichen Probleme von Menschen in einem fremden Land. Sie begleiten sie zu den Anhörungsterminen im Rahmen ihrer Asylverfahren, bei Behördengängen und Arztbesuchen – aber auch zu Anwalts- und Gerichtsterminen. Sie organisieren und erteilen zusätzlich zu den Sprachkursen intensiven Einzelunterricht in Deutsch, knüpfen Kontakte zu Industrie- und Handwerksbetrieben in der Region und versuchen, möglichst viele der Geflüchteten in Ausbildung oder Arbeit zu bringen.

Jeden Montag, Dienstag und Mittwoch findet im „Cafémosaik“ in der Kappeler Straße ein Begegnungstreff statt. Hier wird gemeinsam mit den Flüchtlingen viel organisiert – aber auch viel gespielt! „Mensch-ärgere-Dich-nicht“ ist hier schon lange der Renner!

Neue Helfer und Besucher, die Interesse an der Arbeit der Flüchtlingshilfe Kirchberg haben oder einfach nur mal reinschauen wollen, sind immer herzlich willkommen.